#LINZLIEBTSEINTHEATER - 29. Sitzung des Gemeinderates im alten Rathaus


Ein subjektiver Stimmungsbericht:

Für 14 Uhr war am Donnerstag, 6. Dezember 2018, eine Gemeinderatssitzung anberaumt. Die Zuschauertribüne, die „Galerie“ des Saales, die Interessierten am politischen Geschehen der Stadt die passive Teilnahme an Gemeinderatssitzungen ermöglicht, war – wie dies selten der Fall ist – nicht nur bis auf den letzten Platz gefüllt, sondern Trauben von Menschen versuchten an den Zugängen zur Galerie auch einen Blick hinunter in den Saal zu erhaschen.

Weiterlesen: #LINZLIEBTSEINTHEATER - 29. Sitzung des Gemeinderates im alten Rathaus

Opernausflug Baden, Do, 22. November 2018: Fidelio – Spiegelbild unserer Zeit

Baden 22.11. S Die Bühne Baden hatte diesen Herbst die Oper Fidelio in der „Beethoven-Stadt“ am Spielplan. Ein Bus voll Freunden des Linzer Musiktheaters hatte schon im Herbst 2017 eine Opernaufführung im Badener Stadttheater erlebt, und zwar Carl Maria von Webers Oper Freischütz. Die stimmungsvolle Inszenierung von Intendant Michael Lakner bewog auch in diesem Herbst Musiktheaterfreunde, die angebotene Busreise zu Fidelio zu buchen, wobei viele Interessierte auf der Warteliste leider nicht zum Zug kamen.

Weiterlesen: Opernausflug Baden, Do, 22. November 2018: Fidelio – Spiegelbild unserer Zeit

Adventkonzert „In adventu domini “ am 3. und 4. Dezember 2018

Adventkonzerte 18 S FleckensteinDie traditionellen Adventkonzerte am 3. und 4. Dezember in der jeweils vollbesetzten Ursulinenkirche standen heuer unter einem besonderen musikalischen Stern, wurden doch Stücke geboten, die in Weihnachtsprogrammen selten zu hören sind. So die Ankündigung des musikalischen Leiters und Pianisten Prof. Andreas Lebeda.
Eine Schar an jungen Sängern und Musikern in unterschiedlichen Ensembles präsentierten Lieder und Chorwerke von Komponisten aus dem 17. bis ins 20. Jahrhundert.

Weiterlesen: Adventkonzert „In adventu domini “ am 3. und 4. Dezember 2018

Bilder einer Ausstellung – Visual Art Performance am 9.11.2018

Ein musikalischer Kunstgenuss der besonderen Art erwartete die Konzertbesucher im Bilder e. A. Fleckenstein Sstimmungsvoll vorbereiteten Gewölbesaal im LKZ Ursulinenhof.

Zu Beginn erfolgte eine Einführung zum Thema durch die beiden Künstler Stefanos Vasileiadis, Korrepetitor im Linzer Musiktheater, und Sakher Almonem, Tänzer und Bühnenfotograf, welche Einblicke in die künstlerischen Überlegungen gaben.

Der Klavierzyklus „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgsky wurde vom Pianisten Stefanos Vasileiadis in der originalen Klavierfassung sehr ausdrucksvoll gespielt. Ganz im Sinne des Komponisten hatten die Konzertbesucher über den Hörgenuss hinaus die Möglichkeit, an die Leinwand projizierte Kuntfotos zu betrachten, die in beeindruckender Art auf die Stimmungen der einzelnen Themen des Klavierzyklus abgestimmt waren.

Weiterlesen: Bilder einer Ausstellung – Visual Art Performance am 9.11.2018

53. SonntagsFoyer Der Vogelhändler - Was macht ein Tiroler in der Pfalz? am 25.11.2018

53. SF 25.11.18 Fleckenstein SGeradezu beschwingt, aber nicht nur das, war das SF am 25.11., bekamen wir doch eine Einführung zur Premiere von Carl Zellers beliebter Operette „Der Vogelhändler“. Zu Beginn erläuterte Dramaturgin Ira Goldbecher, die den Vormittag moderierte, die gesellschafts- und sozialpolitischen Verhältnisse des 19. Jahrhunderts, geprägt durch Liberalismus, Industrialisierung und Wirtschaftsaufschwung der Gründerzeit (1848-1873) und die daran anschließende Gründerkrise, hervorgerufen durch den großen Börsenkrach 1873.

Weiterlesen: 53. SonntagsFoyer Der Vogelhändler - Was macht ein Tiroler in der Pfalz? am 25.11.2018

Theatervertrag – Offener Brief an Bürgermeister MMag. Luger

MT Panorama Peter PhilippSehr geehrter Herr Bürgermeister MMag. Luger!

Mit großem Befremden musste ich Medienberichten entnehmen, dass Sie den Theatervertrag der Stadt Linz mit dem Land Oberösterreich durch Beschluss des Linzer Gemeinderats am 6. Dezember 2018 kündigen lassen wollen.

Der „Verein Freunde des Linzer Musiktheaters“ hat fast 30 Jahre darum gerungen, dass in der Landeshauptstadt Linz und damit im Land Oberösterreich ein Musiktheater errichtet wird. Seit der Eröffnung am 11. April 2013 ist es Rainer Mennicken, Hermann Schneider, Dennis Russell Davies und Markus Poschner gemeinsam mit mehr als 1.000 MitarbeiterInnern und KünstlerInnen gelungen, das modernste Musiktheater Europas national und international als innovative und besuchenswerte Spielstätte zu etablieren und das Bruckner Orchester Linz als Spitzenorchester zu positionieren. Dies stellen die hervorragenden Besucherzahlen über Stadt- und Landesgrenzen hinaus eindeutig unter Beweis.

Weiterlesen: Theatervertrag – Offener Brief an Bürgermeister MMag. Luger

Aktuelles