Matthias Giesen

Matthias Giesen R. WinklerMatthias Giesen studierte in den Jahren 1993-2001 an den Musikhochschulen in Köln und Stuttgart die Fächer Kirchenmusik, Orgel, Musiktheorie und Hörerziehung (Musikpädagogik), sowie Musikwissenschaft und Philosophie an der Universität Salzburg. Seine Lehrer im Fach Orgel waren Clemens Ganz, Johannes Geffert und Bernhard Haas; Musiktheorie studierte er bei Johannes Schild und Friedrich Jaecker; Chor- und Orchesterleitung bei Henning Frederichs. Vertiefende musiktheoretische Studien führten ihn 1999 an die Musik-Universität Wien. 1998 gewann er den 1. Preis beim Orgelwettbewerb der Fachakademie Bayreuth. Nach kirchenmusikalischer Tätigkeit in Köln wurde er 1999 Stiftsorganist am Augustiner-Chorherrenstift St. Florian/Oberösterreich (Bruckner-Orgel). Von 2003-17 arbeitete er dort als Stiftskapellmeister. Er leitete dort, den StiftsChor St. Florian und das Altomonte-Orchester. Noch heute ist er Leiter der Schola Floriana.

Nach verschiedener Lehrtätigkeit an der Musikhochschule Köln und der Universität Wien (Institut für Musikwissenschaft) unterrichte Giesen von 2001-03 den Lehrgang für Tonsatz nach Heinrich Schenker an der Musik-Universität Wien. Von 2003-17 war er Dozent für die Fächer Musiktheorie, Analyse und Gehörbildung an der Musik-Universität in Wien. Zahlreiche Vorträge zu den verschiedensten musiktheoretischen Themen führten ihn zu viele europäischen Kongressen und Symposien. Forschungsschwerpunkte sind analytische Studien zum Werk Anton Bruckners sowie zur Lehre Heinrich Schenkers; ein weiteres Arbeitsgebiet stellt die interrelative Methode von Analyse und Interpretation dar. Seit März 2019 ist er Professor für Musiktheorie an die Anton-Bruckner-Privatuniversität in Linz, seit 2014 ist er auch regelmäßiger Gastdozent an der Grieg-Akademie der Universität Bergen/Norwegen. Derzeit arbeitet Giesen an einer Dissertation über Satzmodelle im Werk Anton Bruckners.

Neben mehreren CD-, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen führte ihn eine rege Konzerttätigkeit als Organist und Pianist in nahezu alle europäischen Länder, sowie nach Nordafrika, Russland, Israel, Mexiko und Australien. Von 2005-2012 war er Kurator der Orgelkonzerte des Brucknerfestes Linz. Seit 2006 ist  er zusammen mit Klaus Laczika künstlerischer Leiter des Festivals St. Florianer BrucknerTage. (Unterlage HP ABPU)
 

Aktuelles