Sorin Stefan

Sorin Stefan Sakher Almonemwurde in Bukarest geboren. Er studierte Violine an der Ciprian Porumbescu Musikakademie Bukarest bei Adrian Ratio und Victoria Basta sowie an der Bruckneruniversität Linz bei Prof. Boghumil Semik. Ein Schwerpunktstudium bei Alfred Staar ermöglichte ihm eine intensive Auseinandersetzung mit der Wiener Klassik. Er ist 1. Preisträger des Wettbewerbs „Musizierendes Rumänien“. Bevor er 1993 Mitglied des BOL wurde, war er Stimmführer der Ploiesti Philharmonie, spielte im Radio Orchester sowie im Philharmonie Orchester Bukarest. Sorin Stefan ist im Landestheater Linz durch regelmäßige Soloauftritte im Rahmen der Bühnenmusik nicht nur als Geiger sondern auch mit der Mandoline bekannt. Neben vielen Auftritten im Ausland mit dem „Linzer Quartett“ hat er oft andere Musikrichtungen gesucht und so sind mehrere Auftritte mit seiner „Theater Jazz-Band“ entstanden, sowie eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Harry Stoika. Improvisation hat er immer geliebt und sehr aufregend gefunden. Das ist für ihn „der nötige Ausgleich zum im Orchester spielen“. Zwischen 1996 und 2018 hat Sorin Stefan mehrere Male mit seinen Soloauftritten, im Rahmen der Bühnenmusik bei diversen Opern und Operetten, mit Violine bzw. Mandoline, sowie bei CD Produktionen des Landestheaters das Publikum begeistern können.

36. Generalversammlung, Freitag 17. Mai 2019

Aktuelles