Julia Sitkovetsky

Julia Sitkovetsky Raphaëlle Photography Christina RaphaëlleGeboren in London, feierte sie mit 16 Jahren ihr Debüt als Flora in Benjamin Brittens The Turn of the Screw an der Glyndebourne und an der English National Opera. Die lyrische Koloratursopranistin studierte an Guildhall School of Music and Drama bei Prof. Susan McCulloch und war 2014/2015 Mitglied des English National Opera Works Programme. Julia Sitkovetsky war Finalistin und Preisträgerin diverser Wettbewerbe wie unter anderem dem Dean und Chadlington Wettbewerb (2014) und Susan Chilcott Award (2014).

In der vergangenen Saison wirkte sie an der Garsington Opera in Benjamin Brittens Tod in Venedig und Richard Strauss' Intermezzo mit. Beim Dartington Summer Festival sang sie Emilia in Vivaldis Catone in Utica. Im Januar 2016 debütierte die Sopranistin als Mimì in Puccinis La Bohème an der Oper Vaasa (Finnland). Es folgte ihr Rollen- und Festivaldebüt in Händels Alcina beim Longborough Opernfestival 2016. Sie trat in St. Martin-in-the-Fields auf und sang das Sopransolo in Bergs Lyrische Suite mit dem Tana String Quartett. 2016 debütiert sie in Singapur und Hongkong mit St. John’s Voices in Händels Der Messias. An der Staatsoper Hannover feiert die Sopranistin ihr Hausdebüt als Louise in Hans Werner Henzes Die englische Katze.

In der Spielzeit 2017/2018 singt Julia Sitkovetsky Ida in Der junge Lord an der Staatsoper Hannover. Gilda in Rigoletto am Landestheater Linz und Fernando in Motezuma von Vivaldi am Theater Ulm.
 

Aktuelles