Ola Rudner

JSO Ola Rudner1 HPDer schwedische Dirigent begann seine musikalische Laufbahn als hochkarätiger Geiger (er war Preisträger des Paganini-Wettbewerbes in Genua), Assistent von Sándor Végh und als Konzertmeister mehrerer Klangkörper, unter anderem der Camerata Salzburg, der Volksoper Wien und der Wiener Symphoniker. 1995 gründete er die Philharmonia Wien, 2001 bis 2003 war er Chefdirigent des Tasmanian Symphony Orchestra und 2003 bis 2007 Chefdirigent des Haydn-Orchesters in Bozen. 2008 bis 2016 war er Chefdirigent der Württembergischen Philharmonie Reutlingen. Mit seinem Orchester Philharmonia Wien gastierte er jährlich im Wiener Musikverein. Tourneen führten ihn mit diesem Klangkörper u.a. nach Japan, Polen und in die Türkei.

Bereits in den Jahren 2004 (2x) und 2009 dirigierte Ola Rudner Benefizkonzerte des JSO für den Verein.

Aktuelles