Mozart Jugendorchester Japan und Toron-Toron Mozart Festival Chor

Mozart Jugendorchester Japan und Toron Toron ChorAngeregt durch die Idee des ehemaligen Generalsekretärs der Internationalen Stiftung Mozarteum, Dr. Rudolph Angermüller, auf jedem der fünf Kontinente ein Jugendorchester einzurichten, das Mozart’s Werke auf hohem Niveau interpretiert, wurde das Mozart Jugendorchester Japan im Jahr 2000 von Isamu Magome mit Unterstützung des Musikwissenschaftlers und Mozartkenners Bin Ebisawa gegründet. Ziel dieses Orchesters ist die Nationen übergreifende Kulturverständigung unter gleichaltrigen jungen Menschen mittels Mozart’s Musik. Mitglieder dieses Orchesters sind Musikstudentinnen und Musikstudenten aus ganz Japan. Im Februar 2001 gastierte das Jugendorchester auf Einladung der Mozartgesellschaft im Großen Saal des Mozarteums Salzburg und eröffnete erfolgreich seine Konzertreihe „Mozartzyklus 2001–2006“.

Im Dezember 2001 fand in der Kulturhalle Toron-Toron-domu in Kawaminami das erste Mozart-Festival statt. 2005 absolvierte das Mozart Jugendorchester im Rahmen des „Mozartzyklus 2001–2006“ auf Einladung der Jeunesses Musicales einen viel beachteten Auftritt in Wien. Im März 2009 folgten weitere Gastauftritte in Österreich wie etwa im Brucknerhaus in Linz.

Anlässlich des „1. Kawaminami-Mozartfestivals“ wurde der „Toron-Toron Mozart Festival Chor“ von Chorliebhabern in der Präfektur Miyazaki gegründet. Zum jährlichen Mozart-Festival im Dezember tritt der Chor stets gemeinsam mit dem Mozart Jugendorchester Japan auf. Aufgeführt wurden bei dieser Gelegenheit u.a. das Requiem von W.A. Mozart, die „Nelson-Messe“ und das Oratorium „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn, Motetten von Anton Bruckner und die „Missa contra Malignitatem Tempestatum“ von Balduin Sulzer. In den Jahren 2005 und 2009 hatte der Chor Gastauftritte in Österreich. Im Rahmen eines AK-Classics Konzertes gab der Toron-Toron Mozart Festival Chor im März 2009 im Brucknerhaus das japanische Volkslied „Hietsuki bushi“ aus der Präfektur Miyazaki zum Besten. Im Frühjahr 2017 absolviert der Chor gemeinsam mit dem Mozart Jugendorchester Japan wieder eine Konzertreise nach Europa, auf der die beiden Klangkörper neben ihrem Auftritt in Linz auch ein Konzert in Rom geben werden.

Die Bezeichnung „toron toron“ gibt das murmelnde Geräusch einer Quelle wieder und ist auch der Name des Kulturzentrums der Stadt Kawaminami. Der Chorleiter ist Takafumi Kikumura.

Japanisches Jugendorchester zu Gast in Linz, Donnerstag 23. März 2017

Aktuelles