Francesco De Santis

Francesco De Santisgeboren am 5.11.1988, absolvierte 2007 die Matura am Humanistischen Gymnasium „Liceo Classico N. Turriziani“ in Frosinone und erhielt im selben Jahr am Konservatorium „L. Refice“ von Frosinone sein Diplom im Konzertfach Klavier.

Mit der Diplomarbeit „Salome di Richard Strauss - aspetti generali e problematiche della riduzione pianistica“ erwarb er 2012 mit Auszeichnung das Master Diplom als Opern-Korrepetitor am Konservatorium „C. Monteverdi“ in Bozen bei Markus De Prosperis. 2013 besuchte er die Korrepetition-Masterclass von Hans Schellewis am Konservatorium Bozen.

Er gewann den 2. Preis beim Internationalen „Hans Gabor“ Belvedere Wettbewerb für Opern-Korrepetition 2011 in Wien und war Finalist in der Auswahl am Opernstudio München im Mai 2012.

Als Klavierbegleiter wirkte er von 2007 bis 2015 an der Musikschule „A. Vivaldi“ in Bozen, dazwischen 2009 am Edda Mosers Meisterkurs in Bamberg. Seit der heurigen Spielzeit ist er am Linzer Landestheater engagiert, wo er bereits für die Korrepetition bei „Falstaff“ von G. Verdi und „Salome“ von R. Strauss verantwortlich zeichnete. Schon 2015 war er in Linz bei „Hänsel und Gretel“ von E. Humperdinck und im Frühjahr 2016 bei „Pelléas et Mélisande“ von C. Debussy im Einsatz.

Francesco De Santis kann auf ein reiches Repertoire an Opernproduktionen blicken, die er als Korrepetitor und Solorepetitor betreut hat, darunter am Stadttheater Bozen, am Teatro Comunale di Modena und am Teatro Comunale di Piacenza und zahlreiche Produktionen am Festspielhaus Erl, sowie bei den Neuen Eutiner Festspielen.

32. SonntagsFoyer, Sonntag, 30. Oktober 2016

Aktuelles