Christina Pluhar

Christina PluharChristina Pluhar erkannte nach Studien an der Universität Graz ihre Leidenschaft für die Alte Musik. Sie widmete sich fortan dem Spiel der Laute, der Theorbe und der Barockgitarre. Ihre Kenntnisse erwarb sie am Konservatorium Den Haag und an der Schola Cantorum Basiliensis. Zu ihren Lehrern gehörten Toyohiko Satoh, Eugen Dombois, Hopkinson Smith, Paul O’Dette, Pat O’Brian und Jesper Bøje Christensen. Das Spiel der barocken Arpa Dopia (Tripelharfe) erlernte sie an der „Scuola Civica di Milano" bei Mara Galassi.

1992 erhielt sie als Mitglied des Ensembles „La Fenice" den ersten Preis beim Festival für Alte Musik in Malmö. Seit diesem Zeitpunkt lebt sie in Paris im Umfeld der dortigen Barockszene als Solistin und als Basso-continuo-Spielerin. Mit ihrem im Jahr 2000 gegründeten Ensemble „L’Arpeggiata" tritt sie auf internationalen Festivals auf und spielt CDs ein. Neben ihren Tätigkeiten als Interpretin und Ensembleleiterin lehrt Christina Pluhar seit 1999 Barockharfe am Königlichen Konservatorium Den Haag und gibt Meisterkurse an der Universität Graz.

Samstag 11. Juni 2016 „Es war einmal …“

Aktuelles